PSYCHE – Depression – Ich hänge am Baum

Depression - Ich hänge am Baum

Erkrankt der Geist, so folgt über kurz oder lang der Körper diesem nach. Wer also krank denkt, der wird schlussendlich auch krank werden!

PSYCHE - Depression
Ich hänge am Baum!

Ich bin kein Arzt! Dieses Video beinhaltet ausschließlich meine persönliche Meinung. Es ist keine Anleitung oder dergleichen!

Energie ist für alle Prozesse des Lebens notwendig. Das menschliche Denken ist hierbei definitiv keine Ausnahme und somit erklären sich vermutlich viele psychische Erkrankungen eher auf energetischer Basis, als auf medikamentöser.

Bei einer Depression spricht man generell von einem reduzierten Leistungspotential. Also von einer erkennbaren Verschlechterung normal gewohnter Leistungsfähigkeiten.

Im Endeffekt ist es nur logisch, dass eine reduzierte Energieversorgung auch parallel hierzu eine verschlechterte Leistungsfähigkeit des betroffenen Organs nach sich zieht. Wie manche Ärzte hierbei die Gabe von Psychopharmakas als Lösung erachten können, ist mir persönlich absolut schleierhaft.

caret-down caret-up caret-left caret-right
Chriscross 1 YouTube
Seit dem ich das Grundlagenausdauertraining so mache wie von dir damals detailliert beschrieben (Vor dem Krafttraining 35min, Laufband höchste Steigung, puls 110 bis max 130) mache ich Fortschritte wie nie zuvor (Muskelaufbau, Fettverbrennung, Kraft) und ich fühle mich Top 💪.Das ganze macht mir auch richtig Spaß, freue mich jedes mal drauf 😀👍.
Dima kl YouTube
Kann ich auch bestätigen , man hat mehr power du kannst sehr gut intensiv trainieren und vor allem du bist richtig aufgewärmt vor dem Krafttraining. Kann das Grundlagenausdauer Training nur weiter empfehlen bin glaub auch der einzige der dass in der diät und aufbau bei uns im Studio macht.
Null Negativ YouTube
ehr gut gesprochen 😎👍

TRUE WORDS
helfe dem Körper sich selbst zu helfen!

Der Körper stellt sich seine benötigte Energie selbst her, somit liegt es doch eigentlich offen auf der Hand was physiologisch sinnvoll zu tun wäre!

Betrachtet man die Energiebereitstellungsprozesse des Körpers eingehender, so wird sehr schnell offensichtlich wieso die vermeintlich so einfache Lösung vielleicht für viele Menschen zu einem echten Schreckgespenst wird.

Wer nichts macht, der wird de facto auch nichts bekommen. Ein in sich schlüssig klingender sehr einfacher Satz, doch in der Realität liegt genau hier des Teufels Finger im Detail.

Wird die Energie weniger, so wird auch der Antrieb etwas zu tun automatisch reduziert. In der Tat ist dies leider ein echter Teufelskreis. Faktisch begründet erklärt sich somit auch, wieso gerade der erste Schritt der wichtigste wäre, aber auch zu gleich der schwierigste ist.

Will man den Geist gesunden, so darf man meiner Meinung nach niemals den Fehler machen den Geist vom Körper getrennt zu betrachten. Nicht umsonst bezeichnet man das Gehirn auch als Steuerzentrale.

Da in der Regel der Körper in der Lage ist Missstände auch selbst wieder ins Lot zu bringen, so gilt es sich das ganze System im Verbund eingehend anzusehen und zu verstehen.

Kurz angesprochen sei hier das Thema vegetative Nervensystem und dessen maßgebliche Beteiligung an allen Prozessen des menschlichen Lebens.

Also ist der Faktor der richtigen Art und Weise sich gezielt zu bewegen wieder ganz im Vordergrund, aller sinnvollen Maßnahmen zur vernünftigen nachhaltigen systemischen Gesundung. 

Es ist ganz normal, dass im Leben der eine oder andere Tiefschlag kommt. Genauso ist es vollkommen in Ordnung, wenn man hierbei auch mal kurzfristig zu Boden geht. Wichtig an der Stelle ist nur, nicht liegen zu bleiben.

Tiefschläge im Leben sind durchaus notwendige Stressoren, um danach erstärkt zu stehen!

Das menschliche Leben beruht auf Adaption, weshalb ohne vorausgehende Stressoren wir sogar Schaden erleiden würden. Ja, Stress ist lebensnotwendig und somit ist der Verbrauch von Energie ein zwingender Teil des Lebens an sich.

In meinen Augen wird es nur schädlich, wenn nicht die Möglichkeit einer ausreichenden Regeneration mehr zur Verfügung steht. Betrachten wir nun einmal ganz ehrlich unser tagtägliches Umfeld, so ist genau hier die krank machende Ursache zu erkennen.

Von morgens bis abends sind wir permanent Stressoren ausgesetzt. Besonders schlimm sind diese, wenn wir aktiv keinen Einfluss auf deren Verlauf nehmen können. Das Thema Politik und deren fatale Auswirkungen stehen meines Erachtens hier an ganz oberster Stelle.

Video: Autosuggestion

Video: Psyche - Geister-Karussell

LEAVE A COMMENT: