Steve Benthin – HerzProbleme – Was wäre zu tun?

Steve Benthin - HerzProbleme - Was wäre zu tun

Herzprobleme sind im Bodybuilding keine Seltenheit, doch noch viel schlimmer ist die engstirnige Denke in Kombination mit mythischem Aberglauben!

STEVE BENTHIN
Probleme mit dem Herzen

Ich bin kein Arzt! Dieses Video beinhaltet ausschließlich meine persönliche Meinung. Es ist keine Anleitung oder dergleichen!

Steve Benthin hat mit seinem YouTube Video auf seine Herzprobleme hingewiesen. Mir wurde dieses Video als Link zugeschickt, mit der Bitte um ein paar aufklärende Worte aus meiner Sicht hierzu. 

Original-Video von Steve Benthin:
Das Problem mit dem Herz! Wie geht es jetzt weiter?

In meinen Augen jammert er in seinem Video ein bisschen zu viel. Selbstverständlich ist das Thema nicht zum Scherzen, falls es inhaltlich wirklich stimmt. Doch muss man an dieser Stelle auch mal das Bild im Gesamten den Zuschauern ehrlich erklärend zusammen setzen.

caret-down caret-up caret-left caret-right
Thomas Zimmermann YouTube
Wow!!! Durch Zufall auf deinen Kanal gestossen! Das mit Steve Benthin hab ich auch mitbekommen und auch die paar Videos danach gesehen. Macht auf mich persönlich nicht den Eindruck, als ob er die Naschereien am Medischrank in Zukunft unterlassen will. Schade eigentlich! Wird wohl irgendwann enden wie mit allen Stoffern. Zieht sich ja wie ein roter Faden durch die ganze Szene. Ich hoffe nur, dass er dein Video sieht und sich von Menschen wie dir beraten lässt. Leider ist die Chance sehr gering, denn diesen Menschen ist meist der Fame wichtiger und die Kohle die sie damit verdienen und oftmals auch davon leben. Bleibt zu hoffen, dass der Steve sich zusammen nimmt, einsieht das seine Zeit rum ist mit fast 40 und er niemals der grösste BB aller Zeiten werden wird, eine Ausbildung macht und sich fortbildet, um schlussendlich so ein „normales“ Leben zu führen und den Drecksstoff sein lässt. Respekt an dich!!! Mach weiter so und klär die Menschen auf. Realtalk Level Gott!! Mein Abo hast du. Guten und gesunden Start ins 2019 wünsche ich. Gruss aus der Schweiz
Tom Sörens YouTube
Hallo. Zu praktisch genau dem gleichen Schluss bin ich auch gekommen. Was Steve hatte sind durch Stressoren und die Nebenniere ausgelöste Effekte, die in der Wirkung wie eine „kleine Panikattacke“ ablaufen.
Over50 Fitnessinstructor YouTube
Absolut kompetent dein Video 👍Hatte auch Angst und Panikattacken während meiner Hardcorezeit. Diese äußerten sich in genau dieser Symptomatik. Mit dem Herz hatte ich Gott sei dank nie was. Du bist absolut Profi was dein Wissen über Kraftsport und seine Wirkungen/ Nebenwirkungen im Bezug auf Supplementierung/ Unterstützung betrifft. Top
Josch Hulk YouTube
Jetzt hab ich es zum ersten mal kapiert 🙂 Der Zusammenhang mit dem Gasaustausch , afferent/efferente Rückkopplung usw . du hast es in all deinen Videos immer wieder angesprochen , aber sobald irgendwas mit "Ausdauertraining" kommt verschwindet der Rest der Bedeutung bei mir im Hintergrundrauschen (zu meiner Schande muss ich sagen) , und meine Aufmerksamkeit sucht im Text weiter nach "Leistung Leistung Leistung" Wahrscheinlich (hoffentlich) wird Steve mit "cardio" so ungefähr das gemeint haben was du Grundlagen-ausdauertraining nennst , also das was Bodybuilder früher gemacht haben um in einer Diät die Fettverbrennung an zu kurbeln . mann müsste ihm das Video mal schicken mit einem kurzen Kommentar , vielleicht mach ich das gleich . Danke Markus , Josch
Toni oland YouTube
Hey Markus wie immer ein guter Komentar, der Steve ist ein guter hat das Herz am richtigen Fleck ich kenne ihn aus meiner Trainings Zeit aus dem olympic in Hamburg und haben Paar gemeinsame Freunde, für dich wie immer Daumen hoch 👍
Stefan Gartner YouTube
Ja kann man nix sagen... Voll logisch wie du das erklärst. Ich würde gern mehr wissen, aber is klar das du auch ein Leben hast, und nicht nur Videos machen kannst. Hättest du vielleicht noch Buchtipps für uns (Fachlektüre, Grundlagen menschlicher Körper, Nervensystem,.. etc.). Aber nur keine Sorge 😉 , deine Bücher hab ich, bzw. kauf ich auch.

TRUE WORDS
Bodybuilding ist keine Krankheit, aber...!

Viele "normale" Menschen sind schwer krank, wieso sollte dann ein auf maximale Leistung getrimmter Bodybuilder gesünder sein müssen, als der Otto-Normalo?

Immer wieder wird sofort auf die Bodybuilder geschimpft, wenn diese das eine oder andere gesundheitliche Problem haben. In Wahrheit sollte man weder den Bodybuilder in seinem Wahnsinn ungebremst unterstützen, noch sollte man alles den "bösen" Anabolika in die Schuhe schieben.

Es ist wie immer, es wird vorschnell ohne Sachverstand blind geschimpft, verachtet, gespottet und dumm argumentativ gehandelt. Beide Parteien, Bodybuilder und Normalo, sollten einfach ehrlich und sachbezogen miteinander reden und handeln.

Bodybuilding ist an sich sicherlich nicht gesundheitlich bedenklich, doch kann sich das sehr schnell ändern, wenn das Ganze in Richtung Leistungssport geht. Alles was man bis auf die Spitze des Möglichen treibt, wird für den Körper zur Belastung.

Zum einen ist definitiv Unwissenheit der Personen einer der negativ Faktoren, zum anderen kommt auch noch erschwerend die persönliche Faulheit verstärkend hinzu. Kurzes Training kombiniert mit einer hohen Dosis Steroiden & Co ist absolut ungünstig für die Gesundheit des Sportlers.

Wissen ist Macht und gleichzeitig ein Garant den Körper bestmöglichst parallel zur Leistung optimal zu schützen. Wer seinen Geist nicht öffnen kann, der wird in Mythen gefangen seinen eigenen Untergang ungebremst mitverfolgen. Aus diesem Grund zeige ich in meiner Buchreihe Upgrade Your Body und meinen Videos meine alternative Denke und passende Handlungsweisen auf.

Die meisten Steroide haben eine indirekte und teilweise sogar direkte Auswirkung auf die Blutbildung. Dieser Sachverhalt ist sehr komplex, weshalb sich der Sportler hierzu verstärkt auf die physiologischen Mechanismen fokussieren sollte. 

Das Herz ist keine Pumpe, der Blutdruck muss trotzdem richtig verstanden werden, damit es zu keinen gesundheitlichen Problemen kommt!

Also schau Dir meine Videos zum Thema "Bluthochdruck" in Ruhe an. Lass im Anschluss die grauen Gehirnzellen auf Hochtouren arbeiten, bevor Du vorschnell zu Medikamenten wie zum Beispiel Blutdrucksenker greifst. Mit chemischen Substanzen korrigierend an Symptomen zu arbeiten macht null Sinn, wenn diese eine tiefere systemische Ursache haben.

Prophylaktisches Handeln mit Pharma-Präparaten macht absolut gar keinen Sinn. Falsches eigenes Agieren sollte man im ersten Step abstellen oder zumindest so weit wie möglich reduzieren. Bleiben zum Schluss dieser Maßnahmen noch gesundheitliche Probleme bestehen, dann gilt es mittels Tiefenanalyse nach noch vorhandenen Störursachen zu suchen.

Video: Bluthochdruck

Video: Bluthochdruck - Der Trick mit dem Aderlass

LEAVE A COMMENT: